• WFBW-Kontakte
  • Geschäftsführer:
  • Reinhart Sosat
  • Goethestraße 9
  • 70174 Stuttgart
  • Tel.: +49 (0) 711 252947-50

Aktion "Lachse für die Kinzig" in Schiltach

300 Teilnehmer bei von der Hansgrohe AG organisiertem Ereignis

Beginn einer langen Reise

Mit der Hansgrohe AG hat die WFBW einen engagierten Verbündeten bei der Lachswiederansiedlung in Baden-Württemberg. Der bekannte Bad- und Sanitärspezialist organisierte in unmittelbarer Nähe seines Stammsitzes in Schiltach die zweite Lachsbesatzaktion in diesem Jahr.

Mehr als 300 Teilnehmer, darunter viele Kinder, setzten am 31. Oktober Junglachse in die Kinzig ein und übernahmen dabei zum großen Teil Patenschaften für die in ihren natürlichen Lebensraum entlassenen Tiere. 

Bei einer anschließenden biologischen Gewässeruntersuchung konnten die Kleintiere der Kinzig unter dem Mikroskop betrachtet werden. Der Staatliche Fischereiaufseher, Felix Künemund, und Stephan Stäbler, Wanderfischbeauftragter der Region Süd des Landesfischereiverbandes Baden gaben hierzu fachkundig Erläuterungen. Zusätzlich wurde in einer gemeinsam mit Mitgliedern des Fliegenfischer Kinzigtal e.V. aufgebauten Ausstellung über die heimischen Fischarten und insbesondere über den Lebenszyklus der Wanderfische informiert. 

Die durch das Team der Hansgrohe AG um Thorsten Meier und Ausbildungsleiter Thomas Hartwein perfekt organisierte Aktion erhielt durch das große Interesse der Bevölkerung zeitweise Volksfestcharakter. Dabei stieß auch der von Auszubildenden des Unternehmens übernommene Speisen- und Getränkeverkauf auf regen Zuspruch. Der gesamte Erlös fließt ebenso in Projekte der WFBW wie der Erlös aus dem Sonderverkauf des begehrten Hansgrohe-Kalenders 2010. Wie Vorstandsmitglied Otto Schinle hervorhob, sind der Hansgrohe AG, die sich tagtäglich mit dem Thema Wasser beschäftigt, ökologisch intakte Gewässer ein besonderes Anliegen. 

Unterstützung für die Kinziglachse kam auch aus der Schweiz: Jörg Alioth, der Präsident des Kantonalen Fischereiverbandes Basel Stadt und Vizepräsident Beat Schäublin übergaben im Rahmen der Aktion eine Spende über 1.000 Euro an die WFBW.

Weitere Bilder von der Aktion finden Sie hier.